Abschlussarbeit bei DAASI International:
Ein Interview mit Student Gabriel Dimitrov

Die DAASI International bietet Studierenden die Betreuung ihrer Abschlussarbeiten an, damit diese ihr Thema in einen direkten Bezug zur Praxis stellen können. Gabriel Dimitrov beendete jüngst seine Bachelor-Thesis in unserem Unternehmen. Im nachfolgenden Interview berichtet er von seinen Erfahrungen.

Erzähle etwas über dich, wer bist du?

Foto von Gabriel Dimitrov

Ich heiße Gabriel, ich komme ursprünglich aus Südafrika, wo ich geboren und aufgewachsen bin. Meine Familie kam vor acht Jahren nach Deutschland. In dieser Zeit habe ich meine Fachhochschulreife nachgeholt und mein Bachelorstudium absolviert. Die ersten Berührungspunkte mit der Informatik hatte ich in der Oberstufe, da wurde meine Neugier für dieses Fach geweckt. Mathematik mag ich auch sehr. Alles passte und ich begann schließlich ein Informatikstudium an der Hochschule Reutlingen.

Was ist das Thema deiner Abschlussarbeit und warum hast du dich dafür entschieden?

Das Thema meiner Abschlussarbeit ist die Implementierung eines Proof-of-Concepts zur Unterstützung des OAuth2-Flows in Satosa. Bei der Arbeit geht es darum, die Möglichkeiten der Authentifizierung und Autorisierung von Clients als auch Benutzer*innen mit Hilfe des OAuth2-Frameworks zu erweitern. Ich habe mich für dieses Thema entschieden, weil ich mich in dem sehr weiten IT-Feld Cybersecurity weiterentwicklen möchte.

Warum hast du dir die DAASI International als betreuendes Unternehmen für deine Abschlussarbeit ausgesucht?

Ich bin auf die DAASI International aufmerksam geworden, nachdem mir das Unternehmen von einem guten Freund empfohlen wurde. Es hat mich gefreut zu erfahren, dass die DAASI International auf dem Gebiet “Federated Identity & Access Management” tätig ist. Dafür entschieden habe ich mich dann, weil ich sie sympathisch und kompetent fand und weil ihr Thema meinen Wünschen für meine Arbeit entsprach. Ich habe sie als passend empfunden, da ich ein Thema bearbeiten wollte, das technisch und im Gebiet der IT-Sicherheit angesiedelt ist.

Erzähle uns etwas zur Zusammenarbeit mit deinen Betreuern bei der DAASI International.

Die Zusammenarbeit mit DAASI International empfand ich als sehr gut gelungen. Die angebotenen Hilfestellungen von Peter Gietz und David Hübner haben mir sehr geholfen, mich schnell in das Thema einzuarbeiten.

Was hat dir an der Zusammenarbeit besonders gut gefallen?

Besonders hat mir gefallen, dass das Verhältnis zwischen meinem Mentor, David, und mir sehr transparent und auf Augenhöhe war. Ich bekam gleich zu Beginn ausführliche Literatur und gute Ratschläge, die mich mit der Arbeit schnell voran brachten.

Gab es schwierige Phasen und falls ja, wie hast du/habt ihr diese gemeistert?

Als man dann, einen guten Monat nach meinem Arbeitsbeginn, nur noch von Zuhause arbeiten durfte, war das schon eine Herausforderung. Man konnte nun nicht einfach das Bürozimmer nebenan besuchen, um schnell eine Frage zu stellen. Ich bin deswegen sehr dankbar, dass ich z. B. immer zeitnahe Antworten von meinem Betreuer David über unseren Firmen-Chat bekommen habe.

Wie geht es nun weiter? Welche Pläne hast du für die Zukunft?

Bis Ende September arbeite ich noch hier mit dem Ziel, den Proof-of-Concept lauffähig in den didmos Authenticator zu integrieren. Danach ist alles offen. Erfreulicherweise bin ich für einen Cybersecurity-Masterstudiengang bei der HPI zugelassen worden. Ich möchte jedoch noch mehr Praxiserfahrung im Bereich IT-Sicherheit sammeln. Besonders gerne würde ich praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der Penetrationstests machen.

… und dafür wünschen wir dir viel Erfolg! Vielen Dank, Gabriel, für dieses Interview und für deine tolle Arbeit bei der DAASI International.
Menü