Im März dieses Jahres veranstaltet die Reseach Data Alliance (RDA) bereits zum elften Mal in Folge ihr halbjährliches Plenum, welches auch dieser Tage wieder ganz im Zeichen des Austausches von Forschungsdaten und der Überwindung interdisziplinärer Barrieren steht. Nun, 2018 erstmals in Deutschland, versammeln sich vom 21. bis 23. März in Berlin, unter dem Motto „From Data to Knowledge“, die Experten auf den Gebieten datengetriebener Wissenschaft und Wirtschaft. Darunter sowohl Wissenschaftler, Forschungsinfrastrukturbetreiber und politische Entscheidungsträger als auch branchenführende Unternehmen und Investoren. Gemeinsam gehen sie in diesen drei Tagen der Frage nach, wie den künftigen Herausforderungen eines globalen „Daten-Ökosystems“ begegnet werden kann, aber auch, welche erstaunlichen Möglichkeiten eine derartige Vernetzung bietet und wie Wissenschaft, Industrie und Politik davon profitieren können.

DAASI International ist als international operierendes Unternehmen in den Bereichen Datenzugriff, -austausch und -sicherheit sowie Forschungsinfrastrukturen gerne Sponsor dieses Plenums. Sie gehört zu den führenden Open-Source-Anbietern für (Federated) Identity and Access Management (IAM) und Digital Humanities (DH).

“From Data to Knowledge” mit DAASI International

DAASI International engagiert sich in verschiedenen Projekten rund um das Thema Digital Humanities. Im Fokus steht hierbei vor allem die Möglichkeit einer interdisziplinären Zusammenarbeit zur Förderung des Erkenntnisgewinns durch Algorithmen. Nebst Support- und Hostingtätigkeiten ist DAASI International am Aufbau von digitalen Forschungsinfrastrukturen beteiligt, wie

  • die Digital-Humanities-Infrastruktur DARIAH-DE, welche die Geisteswissenschaften mit digitalen Ressourcen und Methoden in Forschung und Lehre unterstützt. Der Verbund stellt hierzu eine digitale Forschungsinfrastruktur bereit, die Forschungsdaten konserviert und verschiedene Forschungsanwendungen anbietet.
  • die EU-geförderten Projekte AARC I und II zur Förderung einer weltweit einheitlichen föderierten Zugangsinfrastruktur (Authentication and Authorisation Infrastructures – AAIs) für Bildung und Forschung.

Inhalte mit Dritten teilen – aber sicher! Durch (Federated) Identity & Access Management (IAM).

Egal, ob es sich um Kunden- oder Forschungsdaten handelt, Ihre sensiblen Inhalte sollten Sie schützen. Häufig jedoch entsteht durch die gemeinschaftliche Nutzung von Inhalten ein Mehrwert, den viele Organisationen zwar gerne generieren würden, von dem sie aufgrund berechtigter Bedenken bezüglich der Datensicherheit aber häufig die Finger lassen. Ein föderiertes Identity-Management-System gewährleistet, dass ihre Daten nur von autorisierten Dritten eingesehen oder geteilt werden können. Das dafür zuständige Access Management beinhaltet spezielle Autorisierungs- und Authentifizierungsverfahren und schützt so Ihre Daten bereits über die Zugriffskontrolle. So schafft DAASI International die Möglichkeit des einfachen und zugleich sicheren Austausches von Daten und fördert diesen dadurch zugleich – ein Effekt ganz im Sinne der RDA-Community. DAASI International ist in dieser Community ein aktives Mitglied, insbesondere in der Special Interest Group FIM4R (Federated Identity Management for Research).

Das Thema und das dahinterstehende Anliegen des kommenden RDA-Plenums deckt sich mit dem Selbstverständnis und der Vision von DAASI International: Sie möchte durch Forschungsbeteiligung sowie Unterstützung von Open-Source-Technologien und offenen Standards einen wertvollen Beitrag zum Gemeinwohl leisten. Mit ihrem Sponsoring zeigt sie sich solidarisch mit jenen, die, trotz Risiken, die vielen Chancen einer umfassenden Digitalisierung feiern, und setzt sich im Zuge dessen aktiv dafür ein, sie zu fördern und die Risiken zu minimieren.

Menü