DAASI International arbeitet im Rahmen des Tübinger Softwareprojektes (TSP) zusammen mit Studierenden der Universität Tübingen an didmos LUI 2.0. Das Tübinger Softwareprojekt ist eine Lehrveranstaltung für Bachelor- und Masterstudierende der Informatik mit dem Ziel, Praxiserfahrung zu erlangen. Dafür arbeiten die Studierenden zusammen mit kooperierenden Unternehmen an “echten” Softwareprojekten aus der Industrie. Im teilnehmenden Projekt von DAASI International soll unter Anleitung von Senior Consultant Tamim Ziai eine verbesserte Version der didmos-Webanwendung LUI entstehen.

Im Zuge dieses Projekts veröffentlicht das Team aus Studierenden im Blog von DAASI International regelmäßig Newsbeiträge zum aktuellen Fortschritt, hauptsächlich verfasst von Srum-Masterin Caterina Trainito. Somit stammen die folgenden als “Gastbeitrag” gekennzeichneten News nicht von DAASI International selbst.

Im unten stehenden ersten Beitrag stellt das Team sich und das Projekt genauer vor. DAASI International wünscht viel Spaß bei der Lektüre und bedankt sich herzlich beim Team der teilnehmenden Studierenden.

Tübinger Softwareprojekt, Beitrag 1: Vorstellung des Projektes und des Teams

Als Studenten der Universität Tübingen und Teilnehmer des Tübinger Softwareprojekts 2017 freuen wir uns darauf, ein kooperatives Projekt mit DAASI International begonnen zu haben. In diesem Jahresprojekt haben wir nicht nur die Möglichkeit, ein Bildungserlebnis im Kontakt mit der Welt der Software-Industrie zu haben, sondern wir werden zu der Entwicklung des DAASI-International-Produkts LUI 2.0 beitragen.

Zu diesem Zweck werden wir sowohl technische Kenntnisse erlangen als auch Erfahrung im Bereich Projektmanagement sammeln. Wir werden nach dem agilen Framework Scrum arbeiten, wobei die Masterstudierenden des Teams die Rollen des Scrum Masters und Product Owners übernehmen, während die Bachelorstudierenden das Entwicklungsteam stellen.

Das übergreifende Ziel des Projekts ist LUI 2.0 zu entwickeln, ein LDAP User Interface spezialisiert auf Identity Management für das Web. Die Applikation wird auf dem Python-Django-Framework und der LDAP-Architektur basieren. Dafür ist das Team in diesem ersten Sprint damit beschäftigt, die entsprechenden Technologien zu lernen. Parallel machen wir uns vertraut mit wichtigen Tools wie Git und Jira, die als Infrastruktur für den Arbeitsprozess verwendet werden. Am Ende des Sprints werden wir ein erstes Beispiel des Front-End-Views implementiert haben.

Wir sind begeistert, mit der Arbeit zu beginnen, und freuen uns auf eine produktive und erfolgreiche Zusammenarbeit mit DAASI International.

Das Team (Vorstellungen)

Tübinger Softwareprojekt 2017

Caterina Trainito (Scrum Master): Ich beende gerade meinen M.Sc. in Neurowissenschaft. Nachdem ich erkannt habe, dass mir Datenanalyse mehr Spaß als das Labor macht, begann ich mich immer mehr für Software (auch außerhalb der Biologie) zu interessieren. Dieses Projekt stellt eine tolle Gelegenheit dar, technische Grundlagen in einem angewandten Kontext zu lernen und in einer Gruppe zusammenzuarbeiten.

Lukas Holländer (Product Owner): Ich studiere Master-Informatik im zweiten Semester. Ich interessiere mich für das Projekt, da es ein Webprojekt ist und ich bereits etwas Erfahrung in dem Bereich besitze, die ich während meiner einjährigen Studiumspause bei yWorks GmbH erwerben konnte. Außerdem habe ich Interesse an dem Security-Aspekt des Projektes. Ich würde während des Projektes gerne mehr über den Planungsprozess von Softwareprodukten lernen: ‘Wie schreibe ich Tasks/Stories?’, ‘Wie plane ich längerfristig die Umsetzung von Kundenwünschen?’, ‘Wie setze ich ein Projekt “from-scratch” auf?’ ‘Wie arbeite ich effizient agil?’ etc. Allgemein freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit dem Team und den Mitarbeitern von DAASI International.

Florian Gehring (Developer): Mein Name ist Florian Gehring, oder einfach nur Flo. Ich studiere im vierten Semester Informatik an der Universität Tübingen. Meinen außerfachlichen Schwerpunkt habe ich im Bereich Medizin gewählt. Im Wahlbereich Praktische Informatik habe ich die Veranstaltungen “Einführung in Internettechnologien” und “Grundlagen der Webentwicklung” gehört, habe also schon etwas Erfahrung im Bereich der Webentwicklung gesammelt. Das TSP sehe ich als große Gelegenheit, praxisnahe Erfahrungen zu sammeln, und freue mich darauf, mit meinen Kommilitonen zusammen zu arbeiten und ein gutes Produkt abzuliefern.
Ein neues LUI zu erstellen wird sicherlich eine Herausforderung an der man viel lernen kann. Neben neuem technischen Wissen wird vor allem das Entwickeln im Team neu für mich sein.

Harutyun Minasyan (Developer): Ich bin Harutyun Minasyan, 24 Jahre alt. Ich bin Informatiker des dritten Semesters. Mir gefällt das DAASI-International-Projekt, weil ich da Erfarung sammeln kann. Ich möchte mein Wissen benutzen, um etwas zu bauen. Das macht mich glücklich.

Wei Shudao (Developer): Ich bin Wei Shudao, Informatikerin im dritten Semester. Ich habe vorher keine Erfahrung in diesem Bereich gesammelt. Ich habe im TSP dieses Projekt in Software Engineering gewählt, weil ich mich sehr für die Interaktivität zwischen Client und Server interessiere und auch Lust auf UI-Design habe. Nach ein paar Sprint-Treffen habe ich mehr über die Arbeitsabläufe als Programmer gelernt und konnte mich bereits ausprobieren. Ich möchte mehr über LDAP erfahren und mehr über UI-Modelle in Unternehmen kennenlernen.

Julian Wolff (Developer): Ich studiere Bioinformatik im dritten Semester und freue mich darauf, durch das Projekt Neues zu lernen und dem praktischen Teil der Informatik etwas näher zu kommen und gleichzeitig etwas zu tun, was hoffentlich auch noch nach dem Projekt da ist und genutzt wird. Bisher weiß ich noch recht wenig über die benutzten Technologien; ich hoffe, mich jedoch gut in diese hereinarbeiten zu können. Es wird sicher etwas Cooles dabei herauskommen.

Menü